Arbeit

  • 1. Mose 3,17-19 … Mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens … Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen …
  • 1. Mose 5,29 … Und er gab ihm den Namen Noah, indem er sagte: Dieser wird uns trösten über unserer Arbeit und über der Mühsal unserer Hände von dem Erdboden, den der HERR verflucht hat …
  • 1. Mose 31,40 … Am Tag verzehrte mich die Hitze und der Frost in der Nacht, und mein Schlaf floh von meinen Augen
  • 1. Mose 31,42 … die Arbeit meiner Hände hat Gott angesehen …
  • 1. Mose 33,14 … Ich aber, ich will einherziehen nach meiner Gemächlichkeit, nach dem Schritt des Viehs, das vor mir ist, und nach dem Schritt der Kinder
  • 2. Mose 1,13-14 … zwangen die Ägypter die Söhne Israel mit Gewalt zur Arbeit und machten ihnen das Leben bitter durch harte Arbeit
  • 2. Mose 2,19 … und er hat sogar eifrig für uns geschöpft und die Herde getränkt …
  • 2. Mose 2,23 … seufzten wegen ihrer Arbeit … ihr Geschrei wegen der Arbeit stieg auf zu Gott …
  • 2. Mose 5,4 … wollt ihr das Volk von seinen Arbeiten abhalten? Geht an eure Lastarbeiten! …
  • 2. Mose 5,9 … Die Arbeit soll schwer auf den Menschen lasten …
  • 2. Mose 6,6 … ich werde euch herausführen unter den Lastarbeiten der Ägypter hinweg, euch aus ihrer Arbeit erretten und euch erlösen
  • 2. Mose 6,9 … Aber aus Verzagtheit und wegen ihrer schweren Arbeit hörten sie nicht auf Mose …
  • 2. Mose 18,18-22 … Die Aufgabe ist zu schwer für dich, du kannst sie nicht allein bewältigen … Auf diese Weise entlaste dich, und sie mögen es mit dir tragen! …
  • 2. Mose 23,12 … Sechs Tage sollst du deine Arbeit verrichten. Aber am siebten Tag sollst du ruhen
  • 2. Mose 34,21 … Sechs Tage sollst du arbeiten, aber am siebten Tag sollst du ruhen; auch in der Zeit des Pflügens und in der Ernte sollst du ruhen
  • 4. Mose 8,24-26 … Von 25 Jahren an und darüber soll er eintreten, um die Arbeit zu tun … von fünfzig Jahren an soll er aus der Arbeit des Dienstes austreten und nicht länger dienen … Arbeit soll er nicht mehr tun …
  • 5. Mose 8,18 … dass er es ist, der dir Kraft gibt, Vermögen zu schaffen
  • Richter 19,16 … ein alter Mann kam von seiner Arbeit, spät abends vom Feld …
  • 1. Könige 5,28 … Einen Monat waren sie auf dem Libanon, zwei Monate in ihrem Haus …
  • 1. Könige 6,7 … Hammer und Meissel oder irgendein anderes eisernes Werkzeug waren im Haus nicht zu hören …
  • 2. Chronik 2,7 … meine Knechte sollen mit deinen Knechten zusammenarbeiten …
  • 2. Chronik 34,12 … Und die Männer arbeiteten gewissenhaft
  • Nehemia 3,38 … und das Volk war mit ganzem Herzen an der Arbeit
  • Nehemia 4,11 … Mit der einen Hand arbeiteten sie am Werk, während die andere die Waffe hielt …
  • Nehemia 5,16 … Und auch beim Werk an dieser Mauer packte ich mit an …
  • Nehemia 6,3 … Ich führe gerade ein großes Werk aus und kann nicht hinabkommen …
  • Sprüche 18,9 … Wer sich auch nur lässig zeigt bei seiner Arbeit, der ist ein Bruder des Verderbens …
  • Sprüche 22,21 … so dass du denen, die dich gesandt haben, zuverlässige Antwort geben kannst …
  • Sprüche 22,29 … Siehst du einen Mann, der gewandt ist in seinem Geschäft …
  • Prediger 4,4 … Und ich sah all das Mühen und alle Tüchtigkeit bei der Arbeit, dass es Eifersucht des einen gegen den anderen ist …
  • Prediger 9,10 … Alles, was deine Hand zu tun findet, das tue in deiner Kraft …
  • Jesaja 65,22 … und meine Auserwählten werden das Werk ihrer Hände genießen
  • Jeremia 50,25 … denn Arbeit gibt es für den Herrn, den HERRN der Heerscharen …
  • Daniel 6,5 … Da suchten die Minister und die Satrapen einen Anklagegrund gegen Daniel in bezug auf seine Amtsgeschäfte zu finden. Aber sie konnten keinerlei Anklagegrund und nichts Schlechtes finden, weil er treu war und keinerlei Nachlässigkeit oder Schlechtes bei ihm zu finden waren …
  • Haggai 1,6 … der Lohnarbeiter erwirbt Lohn in einen durchlöcherten Beutel …
  • Haggai 1,11 … Und ich habe eine Dürre gerufen … über allen Arbeitsertrag der Hände …
  • Haggai 2,4 … und seid stark, alles Volk des Landes, spricht der HERR, und arbeitet! …
  • Matthäus 10,10 … Denn der Arbeiter ist seiner Nahrung wert …
  • Matthäus 25,26 … Böser und fauler Knecht! …
  • Lukas 14,19 … Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft …
  • Lukas 16,3 … Graben kann ich nicht, zu betteln schäme ich mich …
  • Kolosser 3,22-25 … Ihr Sklaven, gehorcht in allem euren irdischen Herren, nicht in Augendienerei, als Menschengefällige, sondern in Einfalt des Herzens, den Herrn fürchtend! Was ihr auch tut, arbeitet von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen, da ihr wisst, dass ihr vom Herrn als Vergeltung das Erbe empfangen werdet; ihr dient dem Herrn Christus. Denn wer Unrecht tut, wird das Unrecht empfangen, das er getan hat; und da ist kein Ansehen der Person …
  • Kolosser 4,1 … Ihr Herren, gewährt euren Sklaven, was recht und billig ist, da ihr wißt, dass auch ihr einen Herrn im Himmel habt! …
  • 1. Thessalonicher 2,9 … Nacht und Tag arbeitend, um niemand von euch beschwerlich zu fallen …
  • 1. Thessalonicher 4,11 … still zu ein und eure eigenen Geschäfte zu tun und mit euren Händen zu arbeiten …
  • 2. Thessalonicher 3,8 … noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag gearbeitet, um keinem von euch beschwerlich zu fallen …
  • 2. Thessalonicher 3,10-12 … Wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen … indem sie nicht arbeiten, sondern unnütze Dinge treiben … dass sie in Stille arbeiten und ihr eigenes Brot essen
  • 1. Timotheus 6,1-2 … Alle, die Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren aller Ehre für würdig halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. Die aber, die gläubige Herren haben, sollen sie nicht gering achten, weil sie Brüder sind, sondern ihnen noch besser dienen, weil sie Gläubige und Geliebte sind, die sich des Wohltuns befleißigen …
  • Titus 1,7 … nicht schändlichem Gewinn nachgehend …
  • Titus 2,9-10 … Die Sklaven ermahne, ihren eigenen Herren sich in allem unterzuordnen, sich wohlgefällig zu machen, nicht zu widersprechen, nichts zu unterschlagen, sondern alle gute Treue zu erweisen, damit sie die Lehre unseres Retter-Gottes in allem zieren! …
  • 1. Petrus 2,18-25 … Ihr Haussklaven, ordnet euch in aller Furcht den Herren unter, nicht allein den guten und milden, sondern auch den verkehrten! Denn das ist Gnade, wenn jemand wegen des Gewissens vor Gott Leiden erträgt, indem er zu Unrecht leidet. Denn was für ein Ruhm ist es, wenn ihr als solche ausharrt, die sündigen und dafür geschlagen werden? Wenn ihr aber ausharrt, indem ihr Gutes tut und leidet, das ist Gnade bei Gott. Denn hierzu seid ihr berufen worden; denn auch Christus hat für euch gelitten und euch ein Beispiel hinterlassen, damit ihr seinen Fußspuren nachfolgt; der keine Sünde getan hat, auch ist kein Trug in seinem Mund gefunden worden, der, geschmäht, nicht wieder schmähte, leidend, nicht drohte, sondern sich dem übergab, der gerecht richtet; der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben; durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid. Denn ihr gingt in der Irre wie Schafe, aber ihr seid jetzt zurückgekehrt zu dem Hirten und Aufseher eurer Seelen …

(kleo)

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s