Bilder + Götzen, Götzendienst

Götzen, Götzendienst, Bilder, Statuen, Gedenksteine, Höhen,

  • 1. Mose 31,19 … da stahl Rahel den Teraphim …
  • 1. Mose 31,30 … Warum aber hast du meinen Gott gestohlen? …
  • 1. Mose 35,4 … Und sie gaben Jakob alle fremden Götter, die in ihrer Hand waren, und die Ringe, die an ihren Ohren hingen, und Jakob vergrub sie unter der Terebinthe, die bei Sichem ist …
  • 2. Mose 20,4-6 … Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und vierten Generation von denen, die mich hassen, der aber Gnade erweist an Tausenden von Generationen von denen, die mich lieben und meine Gebote halten. …
  • 2. Mose 20,23 … Ihr sollt neben mir keine Götter aus Silber machen, auch Götter aus Gold sollt ihr euch nicht machen
  • 2. Mose 23,13 … Den Namen anderer Götter aber dürft ihr nicht bekennen; er soll in deinem Mund nicht gehört werden …
  • 2. Mose 34,17 … Gegossene Götter sollst du dir nicht machen
  • 3. Mose 19,4 … Ihr sollt euch nicht zu den Götzen wenden, und gegossene Götter sollt ihr euch nicht machen. Ich bin der HERR, euer Gott …
  • 3. Mose 26,1 … Ihr sollt euch keine Götzen machen, und ein Götterbild und einen Gedenkstein sollt ihr euch nicht aufrichten, und keinen Stein mit Bildwerk sollt ihr in eurem Land hinstellen, um euch davor anbetend niederzuwerfen; denn ich bin der HERR, euer Gott …
  • 5. Mose 4,15-19 … So hütet eure Seelen sehr – denn ihr habt keinerlei Gestalt gesehen an dem Tag, als der HERR am Horeb mitten aus dem Feuer zu euch redete -, dass ihr nicht zu eurem Verderben handelt und euch ein Götterbild macht in Gestalt irgendeines Götzenbildes, das Abbild eines männlichen oder eines weiblichen Wesens, das Abbild irgendeines Tieres, das es auf der Erde gibt, das Abbild irgendeines geflügelten Vogels, der am Himmel fliegt, das Abbild von irgendetwas, das auf dem Erdboden kriecht, das Abbild irgendeines Fisches, der im Wasser unter der Erde ist,  und dass du deine Augen nicht zum Himmel erhebst und, wenn du die Sonne und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels siehst, dich verleiten lässt und dich vor ihnen niederwirfst und ihnen dienst, die doch der HERR, dein Gott, allen Völkern unter dem ganzen Himmel zugeteilt hat …
  • 5. Mose 4,28 … dem Werk von Menschenhänden, aus Holz und Stein …
  • 5. Mose 16,22 … Und du sollst dir keine Gedenksteine aufrichten, die der HERR, dein Gott, haßt
  • 5. Mose 27,15 … Verflucht sei der Mann, der ein Götterbild oder ein gegossenes Bild macht, einen Greuel für den HERRN, ein Werk von Künstlerhänden, und es im Verborgenem aufstellt! …
  • 5. Mose 29,16 … Da habt ihr ihre Scheusale gesehen und ihre Götzen aus Holz und Stein, Silber und Gold, die bei ihnen sind …
  • Richter 2,11-13 … und dienten den Baalim … So verließen sie den HERRN und dienten dem Baal und den Astarot …
  • Richter 8,21-27 … Und er nahm die Halbmonde, die an den Hälsen ihrer Kamele hingen … abgesehen von den Halbmonden … Und Gideon machte daraus ein Efod
  • 1. Samuel 7,3 … Wenn ihr mit eurem ganzen Herzen umkehren wollt, dann tut die fremden Götter und die Astarot aus eurer Mitte weg! Und richtet euer Herz auf den HERRN und dient ihm allein! …
  • 2. Samuel 5,21 … Und sie ließen dort ihre Götzen zurück, und David und seine Männer nahmen sie mit …
  • 1. Könige 13,33 … wer Lust hatte, den weihte er, dass er ein Priester der Höhen wurde …
  • 1. Könige 14,9 … und dir andere Götter und gegossene Bilder gemacht hast …
  • 1. Könige 14,23 … auch sie bauten sich Höhen und Gedenksteine und Ascherim auf jedem hohen Hügel und unter jedem grünen Baum …
  • 1. Könige 15,12 … und tat alle Götzen weg, die seine Väter gemacht hatten …
  • 1. Könige 16,13 … durch ihre nichtigen Götzen …
  • 2. Könige 17,12 … Und sie dienten den Götzen, von denen der HERR ihnen gesagt hatte: So etwas sollt ihr nicht tun! …
  • 2. Könige 19,18 … denn sie waren nicht Götter, sondern ein Werk von Menschenhänden, Holz und Stein …
  • 2. Könige 21,11 … und auch Juda durch seine Götzen zur Sünde verführt hat …
  • 2. Könige 23,5 … die dem Baal, der Sonne und dem Mond und dem Tierkreisbild und dem ganzen Heer des Himmels Rauchopfer darbrachten …
  • 2. Könige 23,14 … und er zertrümmerte die Gedenksteine …
  • 2. Könige 23,24 … und die Götzen und alle Scheusale, die im Land Juda und in Jerusalem zu sehen waren, schaffte Josia ab …
  • 1. Chronik 5,25 … und hurten den Göttern der Völker des Landes nach …
  • 2. Chronik 13,9 … Wer immer mit einem Jungstier und sieben Widdern kam, um sich zum Priester weihen zu lassen, der wurde Priester der Nicht-Götter
  • 2. Chronik 15,8 … Und er schaffte die Scheusale weg aus dem ganzen Land …
  • 2. Chronik 33,15 … Und er tat die fremden Götter weg und das Götzenbild …
  • Psalm 16,4 … Zahlreich sind die Schmerzen derer, die einem anderen Gott nachlaufen …
  • Psalm 81,10 … Es soll kein fremder Gott bei dir sein, und du sollst nicht anbeten einen Gott des Auslands …
  • Psalm 97,7 … Schämen müssen sich alle Verehrer eines Götterbildes …
  • Psalm 115,4-8 … Ihre Götzen sind Silber und Gold, ein Werk von Menschenhänden. Einen Mund haben sie, reden aber nicht. Augen haben sie, sehen aber nicht. Ohren haben sie, hören aber nicht. Eine Nase haben sie, riechen aber nicht. Sie haben Hände, tasten aber nicht; Füße, gehen aber nicht. Keinen Laut geben sie mit ihrer Kehle. Ihnen gleich sollen die werden, die sie machten, ein jeder, der auf sie vertraut …
  • Psalm 135,15-18 … Die Götzen der Nationen sind aus Silber und Gold, ein Werk von Menschenhänden. Einen Mund haben sie, reden aber nicht. Augen haben sie, sehen aber nicht. Ohren haben sie, hören aber nicht. Auch ist kein Atem in ihrem Mund. Ihnen gleich sind die, die sie machen, ein jeder, der auf sie vertraut …
  • Jesaja 2,8 … Sein Land wurde voll von Götzen. Man wirft sich nieder vor dem Werk seiner Hände …
  • Jesaja 2,18-20 … Und die Götzen – mit ihnen ist es völlig aus … wird der Mensch seine silbernen Götzen und seine goldenen Götzen, die man zum Anbeten gemacht hat, den Spitzmäusen und den Fledermäusen hinwerfen …
  • Jesaja 10,10 … und ihre geschnitzten Bilder waren mehr als die von Jerusalem und von Samaria …
  • Jesaja 17,8 … Und er wird nicht schauen auf die Altäre, das Werk seiner Hände …
  • Jesaja 30,22 … Dann wirst du den Überzug deiner silbernen Schnitzbilder und die Bekleidung deiner goldenen Gußbilder unrein machen. Du wirst sie wegwerfen wie etwas Unreines: Dreck! wirst du dazu sagen …
  • Jesaja 31,7 … Denn an jenem Tag wird jeder von ihnen seine Götzen aus Silber und seine Götzen aus Gold verwerfen, die eure Hände, euch zur Sünde gemacht haben …
  • Jesaja 40,19-20 … Der Kunsthandwerker gießt das Götterbild, der Goldschmied beschlägt es mit Gold … um ein Götterbild aufzustellen, das nicht wackelt …
  • Jesaja 41,24 … Siehe, ihr seid nichts, und euer Tun ist Nichtigkeit …
  • Jesaja 41,29 … Siehe, sie alle sind Betrug. Nichtigkeit sind ihre Machwerke, Wind und Leere ihre gegossenen Bilder …
  • Jesaja 42,8 … meine Ehre gebe ich keinem anderen noch meinen Ruhm den Götterbildern …
  • Jesaja 44,9-20 … Die Bildner von Götterbildern sind allesamt nichtig, und ihre Lieblinge nützen nichts … Siehe, alle seine Anhänger werden zuschanden. Und die Kunsthandwerker sind ja nur Menschen … Teils heizt er und bäckt Brot, teils verarbeitet er es zu einem Gott und wirft sich davor nieder … und den Rest davon mache ich zu einem Greuel, vor einem Holzklotz beuge ich mich! Wer sich mit Asche einläßt, ist betrogen, sein Herz hat ihn irregeführt …
  • Jesaja 45,16 … Sie gehen allesamt in Schmach dahin, die Götzenmacher
  • Jesaja 45,20 … Keine Erkenntnis haben die, die das Holz ihres Götterbildes tragen und zu einem Gott flehen, der nicht retten kann …
  • Jesaja 46,1 … ihre Götzenbilder sind dem Saumtier und dem Lastvieh aufgelegt worden …
  • Jeremia 1,16 … daß sie mich verlassen und anderen Göttern Rauchopfer dargebracht und sich vor den Werken ihrer Hände niedergeworfen haben
  • Jeremia 2,28 … Denn so zahlreich wie deine Städte sind deine Götter geworden, Juda …
  • Jeremia 3,9 … denn sie trieb Ehebruch mit Stein und mit Holz …
  • Jeremia 5,19 … wie ihr mich verlassen und in eurem Land fremden Göttern gedient habt
  • Jeremia 7,6 … anderen Göttern nachlauft zu eurem Unheil …
  • Jeremia 7,18 … Die Kinder lesen Holz auf, und die Väter zünden das Feuer an, und die Frauen kneten den Teig, um für die Königin des Himmels Kuchen zu machen. Und anderen Göttern spendet man Trankopfer, um mich zu kränken …
  • Jeremia 7,31 … Und sie haben die Höhen des Toflet gebaut … um ihre Söhne und Töchter im Feuer zu verbrennen, was ich nicht geboten habe und mir nie in den Sinn gekommen ist …
  • Jeremia 8,19 … Warum haben sie mich gereizt durch ihre geschnitzten Bilder, durch Nichtigkeiten aus der Ferne? …
  • Jeremia 9,13 … der Verstocktheit ihres Herzens und den Baalim nachgelaufen sind …
  • Jeremia 10,3-5 … ihre Götzen sind Holz, das einer aus dem Wald geschlagen hat, ein Werk von Künstlerhänden … Man schmückt es mit Silber und mit Gold … sie sind wie eine Vogelscheuche im Gurkenfeld und reden nicht; sie müssen getragen werden … Fürchtet euch nicht vor ihnen! Denn sie tun nichts Böses, und Gutes tun können sie auch nicht
  • Jeremia 10,9 … Violetter und roter Purpur ist ihr Gewand …
  • Jeremia 10,14 … Dumm steht da jeder Mensch, ohne Erkenntnis, beschämt jeder Goldschmied wegen des Götterbildes. Denn Lüge sind seine gegossenen Bilder, Leben haben sie nicht …
  • Jeremia 11,10 … So sind auch sie anderen Göttern nachgelaufen, um ihnen zu dienen …
  • Jeremia 16,11-12 … Weil eure Väter mich verlassen haben, spricht der HERR, und anderen Göttern nachgelaufen sind und ihnen gedient und sich vor ihnen niedergeworfen, mich aber verlassen und mein Gesetz nicht beachtet haben, und ihr es noch schlimmer getrieben habt als eure Väter …
  • Jeremia 16,20 … kann denn ein Mensch sich Götter machen? Das sind doch keine Götter!
  • Jeremia 17,2 … Wie an ihre Kinder so denken sie an ihre Altäre und ihre Ascherim bei den grünen Bäumen, auf den hohen Hügeln …
  • Jeremia 18,15 … Den nichtigen Götzen bringen sie Rauchopfer dar …
  • Jeremia 19,13 … all die Häuser, auf deren Dächern sie dem ganzen Heer des Himmels Rauchopfer dargebracht und anderen Göttern Trankopfer gespendet haben …
  • Jeremia 22,9 … Weil sie den Bund des HERRN, ihres Gottes, verlassen und sich vor anderen Göttern niedergeworfen und ihnen gedient haben …
  • Jeremia 25,6 … Und lauft nicht anderen Göttern nach, um ihnen zu dienen und euch vor ihnen niederzuwerfen …
  • Jeremia 32,34-35 … Und in das Haus, über dem mein Name ausgerufen ist, haben sie ihre Scheusale gesetzt, um es unrein zum machen. Und sie haben die Höhen des Baal gebaut, die im Tal Ben-Hinnom stehen, um ihre Söhne und ihre Töchter für den Moloch durch das Feuer gehen zu lassen – was ich nicht geboten habe und mir nicht in den Sinn gekommen ist, daß sie solche Greuel verüben sollten …
  • Jeremia 44,3 … um ihrer Bosheit willen, die sie verübt haben, um mich zu reizen, indem sie hingingen,  Rauchopfer darzubringen und anderen Göttern zu dienen …
  • Jeremia 44,17-19 … der Königin des Himmels Rauchopfer darbringen …
  • Jeremia 50,2 … Ihre Götzenbilder sind zuschanden geworden, ihre Götzen sind schreckerfüllt …
  • Jeremia 51,17-18 … Dumm steht da jeder Mensch, ohne Erkenntnis, beschämt jeder Goldschmied wegen des Götterbildes. Denn Lüge sind seine gegossenen Bilder, Leben haben sie nicht.Ein Nichts sind sie, ein Werk zum Gespött: zur Zeit ihrer Heimsuchung sind sie verloren …
  • Hesekiel 6,4 … Und eure Altäre sollen verwüstet und eure Räucheraltäre zerbrochen werden. Und ich werde eure Erschlagenen hinfallen lassen vor euren Götzen
  • Hesekiel 6,13 … auf jedem hohen Hügel, auf allen Berggipfeln und unter jedem grünen Baum und unter jeder dichtbelaubten Terebinthe, an dem Ort, wo sie allen ihren Götzen wohlgefälligen Geruch dargebracht haben …
  • Hesekiel 14,3 … diese Männer haben ihre Götzen in ihrem Herzen aufkommen lassen …
  • Hesekiel 14,5 … damit ich das Haus Israel an seinem Herzen fasse, weil sie sich allesamt um ihrer Götzen willen von mir abgewandt haben …
  • Hesekiel 16,36 … und mit all deinen greulichen Götzen …
  • Hesekiel 20,7 … Werft die Scheusale weg … macht euch nicht mit den Götzen Ägyptens unrein …
  • Hesekiel 20,32 … um im Dienst von Holz und Stein zu stehen
  • Hesekiel 36,25 … von all euren Götzen werde ich euch reinigen …
  • Daniel 3,28-29 … Nebukadnezar begann und sagte: Gepriesen sei der Gott Schadrachs, Meschachs und Abed-Negos, der seinen Engel gesandt und seine Knechte gerettet hat, die sich auf ihn verließen und das Wort des Königs übertraten und ihren Leib dahingaben, damit sie keinem Gott dienen oder ihn anbeten müssten als nur ihren Gott!  So ergeht nun von mir der Befehl, der jedes Volk, jede Nation und Sprache betrifft: Wer über den Gott Schadrachs, Meschachs und Abed-Negos etwas Verächtliches sagt, soll in Stücke gehauen werden, und sein Haus soll zu einem Misthaufen gemacht werden. Denn es gibt keinen anderen Gott, der so retten kann
  • Daniel 5,4 … Sie tranken Wein und rühmten die Götter aus Gold und Silber, aus Bronze, Eisen, Holz und Stein …
  • Hosea 8,4 … Ihr Silber und ihr Gold verwendeten sie für ihre Götzenbilder, damit es vernichtet wird …
  • Hosea 11,2 … und den Gottesbildern brachten sie Rauchopfer dar …
  • Hosea 13,2 … Und nun fahren sie fort zu sündigen und machen ein gegossenes Bild, aus ihrem Silber Götzenbilder, entsprechend ihrer Kunstfertigkeit, Arbeit von Handwerkern ist alles …
  • Hosea 14,9 … Ephraim wird sagen: Was soll ich noch mit den Götzen?
  • Amos 5,26 … eure Götzenbilder, den Stern eurer Götter, die ihr euch gemacht habt …
  • Jona 2,9 … Die, die nichtige Götzen verehren, verlassen ihre Gnade …
  • Micha 1,7 … Und all seine geschnitzten Bilder werden zerschlagen und all seine Hurenlöhne mit Feuer verbrannt werden, und ich werde all seine Götzenbilder zur Öde machen; denn es hat sie durch Hurenlohn gesammelt, zum Hurenlohn sollen sie wieder werden …
  • Micha 5,11-12 … da rotte ich die Zaubereien aus deiner Hand aus, und du wirst keine Wahrsager mehr haben; da rotte ich deine Götzenbilder aus und deine Gedenksteine aus deiner Mitte, und du wirst dich nicht mehr niederwerfen vor dem Werk deiner Hände
  • Nahum 1,14 … Aus dem Haus deines Gottes werde ich das Götterbild und das gegossene Bild ausrotten …
  • Habakuk 2,18-19 … Was nützt ein Götterbild und dass sein Bildner es geschnitzt hat? Was nützt ein gegossenes Bild und ein Lügenlehrer und dass der Bildner seines Gebildes darauf vertraut, während er doch stumme Götzen anfertigt? Weh dem, der zum Holz sagt: Wache auf!, zum schweigenden Stein: Erwache! Der sollte wahrsagen? Gewiss, er ist mit Gold und Silber überzogen, doch fehlt seinem Inneren jeglicher Odem …
  • Zefanja 1,4 … Aus diesem Ort werde ich den Rest des Baalkultes, den Namen der Götzenpriester samt den Priestern ausrotten …
  • Sacharja 10,2 … Denn die Hausgötzen haben Trügerisches geredet, und die Wahrsager haben Lüge geschaut; und sie erzählen nichtige Träume, trösten mit Dunst. Darum mussten sie fortziehen wie Schafe, die elend sind, weil kein Hirte da ist …
  • Apostelgeschichte 7,41-43 … Sie machten in jenen Tagen ein Kalb und brachten dem Götztenbild ein Schlachtopfer und ergötzten sich an den Werken ihrer Hände … Ihr nahmt das Zelt des Moloch mit und das Sternbild des Gottes Räfan, die Bilder, die ihr gemacht hattet, sie anzubeten …
  • Apostelgeschichte 14,15 … Auch wir sind Menschen von gleichen Empfindungen wie ihr und verkündigen euch, daß ihr euch von diesen nichtigen Götzen bekehren sollt zu dem lebendigen Gott, der den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was in ihnen ist …
  • Apostelgeschichte 15,20 … daß sie sich enthalten von den Verunreinigungen der Götzen
  • Apostelgeschichte 17,16 … da er die Stadt voll von Götzenbildern sah …
  • Apostelgeschichte 19,19 … Zahlreiche aber von denen, die Zauberei getrieben hatten, trugen die Bücher zusammen und verbrannten sie vor allen …
  • Apostelgeschichte 19,26 … da er sagt, daß das keine Götter seien, die mit Händen gemacht werden
  • Römer 1,23 … und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes verwandelt in das Gleichnis eines Bildes von vergänglichen Menschen und von Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren …
  • 1. Korinther 10,7 … Werdet auch nicht Götzendiener wie einige von ihnen! wie geschrieben steht: „Das Volk setzte sich nieder, zu essen und zu trinken, und sie standen auf, zu spielen“ …
  • 1. Korinther 10,14 … flieht den Götzendienst …
  • 1. Korinther 12,2 … zu den stummen Götzenbildern hingezogen, ja, fortgerissen wurdet …
  • Epheser 5,5 … dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger – er ist ein Götzendiener – ein Erbteil hat in dem Reich Christi und Gottes …
  • 1. Johannes 5,21 … Kinder, hütet euch vor den Götzen
  • Offenbarung 9,20-21 … Und die übrigen der Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten auch nicht Buße von den Werken ihrer Hände, nicht mehr anzubeten die Dämonen und die goldenen und silbernen und die bronzenen und die steinernen und die hölzernen Götzenbilder, die weder sehen noch hören noch wandeln können. Und sie taten nicht Buße von ihren Mordtaten, noch von ihren Zaubereien, noch von ihrer Unzucht, noch von ihren Diebstählen …

(kleo)

.

Advertisements

Eine Antwort zu Bilder + Götzen, Götzendienst

  1. kleedorfer schreibt:

    Worte und Gedanken zur „Himmelskönigin“:

    „Du sollst dir keine Aschera pflanzen, irgendein Holz neben dem Altar des HERRN, deines Gottes, den du dir machen wirst. Und du sollst dir keine Gedenksteine aufrichten, die der HERR, dein Gott, hasst.“ (5.Mose 16,21-22)

    „Da taten die Söhne Israel, was böse war in den Augen des HERRN, und dienten den Baalim. Und sie verließen den HERRN, den Gott ihrer Väter, der sie aus dem Land Ägypten herausgeführt hatte, und liefen anderen Göttern nach, von den Göttern der Völker, die rings um sie her lebten, und sie warfen sich vor ihnen nieder und reizten den HERRN zum Zorn. So verließen sie den HERRN und dienten dem Baal und den Astarot.“ (Richter 2,11-13)

    In vielen Religionen gibt es eine „Göttin Mutter mit Kleinkind“.

    Aschera = babylonische Göttin Ischtar = Aphrodite der Griechen = Venus der Römer = Astarot (Astarte – Göttin)+Baal (Kind) = Artemis (Diana) der Epheser = Madonnen der römisch katholischen Lehre ???

    „Die Kinder lesen Holz auf, und die Väter zünden das Feuer an, und die Frauen kneten den Teig, um für die Königin des Himmels Kuchen zu machen. Und anderen Göttern spendet man Trankopfer, um mich zu kränken. Kränken sie denn mich, spricht der HERR, nicht vielmehr sich selbst zu ihrer eigenen Schande?„ (Jeremia 7,18-19)

    “Und alle Männer, die wussten, dass ihre Frauen anderen Göttern Rauchopfer darbrachten, und alle Frauen, die in großer Menge dastanden, und das ganze Volk, das im Land Ägypten, in Patros, wohnte, antworteten dem Jeremia: Was das Wort betrifft, das du im Namen des HERRN zu uns geredet hast, so werden wir nicht auf dich hören, sondern wir wollen bestimmt all das tun, was aus unserem eigenen Mund hervorgegangen ist, der Königin des Himmels Rauchopfer darbringen und ihr Trankopfer spenden, so wie wir es getan haben, wir und unsere Väter, unsere Könige und unsere Obersten, in den Städten Judas und auf den Straßen von Jerusalem. Da hatten wir Brot in Fülle, und es ging uns gut, und wir sahen kein Unglück. Aber seitdem wir aufgehört haben, der Königin des Himmels Rauchopfer darzubringen und ihr Trankopfer zu spenden, haben wir an allem Mangel gehabt und sind durch das Schwert und durch den Hunger aufgerieben worden. Und wenn wir der Königin des Himmels Rauchopfer darbrachten und ihr Trankopfer spendeten, haben wir ihr da etwa ohne unsere Männer Kuchen bereitet, um sie so nachzubilden, und ihr Trankopfer gespendet? Und Jeremia sagte zum ganzen Volk, zu den Männern, zu den Frauen und zum ganzen Volk, das ihm Antwort gegeben hatte: Das Rauchopfer, das ihr in den Städten Judas und auf den Straßen von Jerusalem dargebracht habt, ihr und eure Väter, eure Könige und eure Obersten und das Volk des Landes – hat der HERR nicht daran gedacht, und hat er es nicht gemerkt? Und der HERR konnte es nicht mehr ertragen wegen der Bosheit eurer Taten, wegen der Gräuel, die ihr verübt habt. Darum ist euer Land zur Trümmerstätte, zum Entsetzen und zum Fluch geworden, ohne Bewohner, wie es an diesem Tag ist. Weil ihr Rauchopfer dargebracht und gegen den HERRN gesündigt und auf die Stimme des HERRN nicht gehört und seinem Gesetz und in seinen Ordnungen und in seinen Zeugnissen nicht gelebt habt, darum ist euch dieses Unheil widerfahren, wie es an diesem Tag ist.“ (Jeremia 44,15-23)

    Im Himmel gibt es nur einen König, Jesus Christus. Seine Braut, die Gemeinde, befindet sich zur Zeit noch auf der Erde. (Hans-Werner Deppe)

    „Dies ist gut und angenehm vor unserem Retter-Gott, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gab, als das Zeugnis zur rechten Zeit.“ (1.Timotheus 2,3-6)

    Jesus ist also der Mittler zwischen Gott und den Menschen, es gibt keinen anderen und wir benötigen auch keinen weiteren Mittler.

    „Meine Kinder, ich schreibe euch dies, damit ihr nicht sündigt; und wenn jemand sündigt – wir haben einen Beistand bei dem Vater: Jesus Christus, den Gerechten.“ (1.Johannes 2,1)

    Jesus Christus ist unser Beistand, ein mitfühlender Fürsprecher, der uns durch und durch kennt und uns mit Liebe und offenen Armen empfängt.

    „Und Jesus trat zu ihnen und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.“ (Matthäus 28,18-20)

    Jesus allein ist also unser Erlöser, Fürsprecher, Mittler, unsere Zuflucht, unser König und Herr. Nur ihm können wir voll vertrauen und er ist es der sich liebevoll uns zuwendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s